Breichen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBrei-chen
WortzerlegungBrei-chen

Verwendungsbeispiele für ›Breichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Breichen Baumaterial und Buntmetalle ist eine Zusammenarbeit geplant.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Gesunde Menschen wollen essen und kauen und keine Breichen schlabbern.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 61
Die symbolischen Väter wissen, wie man ein Baby wickelt, wie man Breichen kocht und Schnuller auswäscht.
Die Zeit, 04.01.2010, Nr. 01
In allen Breichen - Umsatz, Absatz und Gewinn - will Fielmann 2003 Steigerungen gegenüber dem Vorjahr erreichen.
Die Welt, 22.04.2003
Das erste Angebot richtet sich an Absolventen technisch-physikalischer Fachrichtungen, die in den Breichen medizinische Strahlenphysik, Laserphysik oder Bildverarbeitung tätig werden wollen oder bereits tätig sind.
Die Zeit, 18.08.2005, Nr. 34
Zitationshilfe
„Breichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Breichen>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
breiartig
Brei
Bregma
Bregenwurst
bregenklüterig
breiig
Brein
Breinahrung
breit
breit gefächert