Breinahrung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBrei-nah-rung (computergeneriert)
WortzerlegungBreiNahrung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In germanischen Ländern hat sich die Breinahrung am längsten in Skandinavien gehalten.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 14
Er ist nicht nur süß, er liefert auch eine Breinahrung, die man ohne bestecktechnische Komplikationen wunderbar neben der Arbeit her löffeln kann.
Die Welt, 06.01.2003
Die alten Menschen wurden gewickelt, statt sie zur Toilette zu führen, sie erhielten Breinahrung, obwohl sie noch beißen konnten.
Der Tagesspiegel, 06.02.2001
Zitationshilfe
„Breinahrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Breinahrung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brein
breiig
Breichen
breiartig
Brei
breit
breit gefächert
breit machen
breit schlagen
breit treten