Bretonisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Bretonisch · Genitiv Singular 2 (selten): Bretonischs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Bretonische · Substantiv (Neutrum), nur mit bestimmtem Artikel · Genitiv Singular: Bretonischen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne »-e« ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Bretonisch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das umgangssprachliche Bretonisch, im Bretonisch der Landbevölkerung) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Bretonisch) als in anderen Rollen (der Klang ihres Bretonisch(s)). Die Form mit »-e«, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Bretonischen ins Deutsche übersetzt, der Klang ihres Bretonischen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Bretonische ist eine schöne Sprache).
WorttrennungBre-to-nisch ● Bre-to-ni-sche
Grundformbretonisch
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

ursprünglich aus Großbritannien stammende, in Nordwestfrankreich gesprochene Sprache aus dem britannisch-keltischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie   Umgangssprache in Teilen der Bretagne
Beispiele:
Bretonisch, die kelt. (= keltische) Sprache, welche von den kelt. Bewohnern der Nieder-‍(Basse-)‍Bretagne (Bretonen, Ende des 4. Jahrh. n. Chr. aus Britannien eingewandert) in mehrern Dialekten gesprochen wird. [o. A.: B. In: Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 10529. Zitiert nach: o. A.: B. In: Brockhaus’ Kleines Konversation-Lexikon, Leipzig: F.A. Brockhaus 1906.]
Penn-ar-Bed heisst die Gegend auf Bretonisch, was auch Kopf der Welt bedeutet. [Neue Zürcher Zeitung, 03.06.2016]
Keltologie, das ist die Sprachwissenschaft des Bretonischen, Irischen, Kymrischen und Schottisch-Gälischen. [Die Zeit, 05.01.2012, Nr. 02]
»Rocsen« ist eine Verballhornung von roca santa (heiliger Fels) im Bretonischen. [Neue Zürcher Zeitung, 20.03.2008]
In Frankreich hat das Frankoprovenzalische einen noch schwereren Stand als andere Minderheitssprachen wie etwa das Bretonische oder das Gaskonische. [Neue Zürcher Zeitung, 29.12.2004]
Zitationshilfe
„Bretonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bretonisch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Breton
Bretesche
bresthaft
Bresche
brenzlig
Bretonische
Brett
Brett vor dem Kopf
Brett vorm Kopf
Brettchen