Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bretterbude, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bretterbude · Nominativ Plural: Bretterbuden
Aussprache 
Worttrennung Bret-ter-bu-de
Wortzerlegung Brett Bude
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bude, die aus Brettern zusammengefügt ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Baracke · Behelfsbau · Bretterverschlag · Einfachst-Behausung · Einfachst-Unterkunft · Verschlag  ●  Kabache  westfälisch, Rotwelsch · Bretterbude  ugs. · Bude  ugs. · Budike  ugs., regional · Butze  ugs. · Hütte  ugs. · Muchtbude  ugs., berlinerisch · Schuppen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Architektur
Synonymgruppe
Baracke · Bretterbude · Geräteschuppen · Schuppen · Werkzeugschuppen  ●  Remise  geh., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bretterbude‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese hässliche Straße mit ihren Bretterbuden ist das neue Herz einer einst berückend schönen Stadt. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Die Gestalt im Schutz der Bretterbude verhielt sich reglos, lange Zeit. [Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 243]
Oft stieg er aus und wanderte um die „Bretterbude“ herum. [Die Zeit, 06.11.1981, Nr. 46]
Die Bretterbude steht immer noch, ist immer noch nicht genehmigt. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.1996]
In der kleinsten Bretterbude wird gewerkelt, gefeilscht und palavert bis in die Nacht hinein. [Der Tagesspiegel, 04.08.2000]
Zitationshilfe
„Bretterbude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bretterbude>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bretterbord
Bretterboden
Bretterbau
Bretterbaracke
Bretterbank
Bretterbühne
Bretterdach
Bretterfußboden
Brettergerüst
Bretterhäuschen