Brettl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Brettls · Nominativ Plural: Brettl/Brettln
Nebenform Brettel · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Brettels · Nominativ Plural: Brettel/Bretteln
Aussprache
WorttrennungBrettl ● Bret-tel
WortzerlegungBrett-el
Wortbildung mit ›Brettl‹ als Erstglied: ↗Brettl-Diva · ↗Brettldiva · ↗Brettlkünstlerin
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch
a)
kleines Brett
b)
Ski
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brett · Bretter · Brettl
Brett n. ‘länglich zugeschnittenes Holzstück’. Das nur westgerm. bezeugte Substantiv ahd. (8. Jh.), mhd. mnd. bret, asächs. aengl. bred (germ. *breda-) läßt sich mit den unter ↗Bord (s. d.) dargestellten, ablautenden und auch im Nordgerm. vertretenen Formen auf ie. *bherdh-, *bhredh-, eine Dentalerweiterung der Wurzel ie. *bher- ‘mit einem scharfen oder spitzen Werkzeug bearbeiten, schneiden’ (s. ↗bohren) zurückführen. Nhd. Brett begegnet in mannigfachen Wendungen: das Brett bohren, wo es am dünnsten ist (16. Jh.), die Welt ist mit Brettern verschlagen (17. Jh.) oder vernagelt (Anfang 19. Jh.), ein Brett vorm Kopf haben (18. Jh.), das schwarze Brett ‘Anschlagtafel’ (15. Jh.). Zu Brett ‘Spielbrett’ gehört einen (guten) Stein im Brett haben ‘in Gunst stehen’ (15. Jh.). Bretter Plur. ‘Schneeschuhe’, ausgehend von obd. Brettel n. ‘Ski’ (1. Hälfte 19. Jh.). Brettl n. ‘Kleinkunstbühne’ (Ende 19. Jh.), wohl nach Bretter (die die Welt bedeuten) ‘Bühne’ (Schiller, 1802).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Moosacher anschnallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brettl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kann ich dann die Überlegenheit der zwei Brettl gnadenlos ausspielen.
Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50
Es war immer ein Kommen und Gehen im Ensemble und auf dem Brettl im Laden.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1996
Dort nun zieht es immer mehr Winterfans auf die Brettl.
Die Welt, 15.06.2001
Wer kaum in die Knie geht, verliert leicht die Kontrolle über die beiden Brettl.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.1998
Hoffentlich bekomme ich nicht von meiner Ski-Firma geschimpft, weil ich nicht gleich die Brettl abgeschnallt habe.
Bild, 18.02.1998
Zitationshilfe
„Brettl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brettl>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brettig
bretthart
Bretterzaun
Bretterwand
Bretterverschlag
Brettl-Diva
Brettldiva
Brettljause
Brettlkünstlerin
Brettspiel