Brettldiva, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brettldiva · Nominativ Plural: Brettldivas/Brettldiven
Nebenform Brettl-Diva · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brettl-Diva · Nominativ Plural: Brettl-Divas/Brettl-Diven
WorttrennungBrettl-di-va
WortzerlegungBrettlDiva
eWDG, 1967 und DWDS, 2016

Bedeutung

veraltet, (oft) abwertend Sängerin in zweitrangigen Stücken oder auf zweitklassigen BühnenQuelle: DWDS, 2016
Beispiele:
Volker Klotz, der Operettenbeauftragte der Republik, mag das ganz anders sehen, wenn er schreibt, dass Sylva, die Brettl-Diva, zum glücklichen Ende nichts anderes als einen »charakterlichen Suizid« begeht: [Der Tagesspiegel, 09.09.2003]
Wer wollte[…] sein Leben als Mann schon unter standesgemäßer Knute zubringen, wer wollte wie Sylva Varescu, die legendäre »Brettldiva«, jemals zwischen Kunst und Liebe wählen müssen? [Süddeutsche Zeitung, 22.12.1998]
In unbeschreiblich rührender Weise bieten Wally, Steffi, Tertschi ihre Künste gratis dem Zuschauer dar im Café, 3 Uhr morgens. Keine Brettl-Diva könnte je so wirken. Man erlebt Menschenschicksale. [Altenberg, Peter: Pròdromos. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 1051. Zitiert nach: Altenberg, Peter: Pròdromos, Berlin: S. Fischer 1906.]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Zitationshilfe
„Brettldiva“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brettldiva>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brettl
brettig
bretthart
Bretterzaun
Bretterwand
Brettldiva
Brettljause
Brettlkünstlerin
Brettspiel
Brettstein