Briefflut

WorttrennungBrief-flut (computergeneriert)
WortzerlegungBriefFlut
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

große Menge von Briefen, die jmd. aus bestimmtem Anlass bekommt

Verwendungsbeispiele für ›Briefflut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Briefflut überschwappte alle zuständigen und nicht so zuständigen öffentlichen Stellen.
Die Zeit, 09.11.1979, Nr. 46
Die Post sei selbst überrascht gewesen, da sie niemals mit einer solchen Briefflut gerechnet habe.
Die Welt, 28.12.1999
Ich selbst habe eine auch Monate nach der Sendung nicht enden wollende Briefflut von fast ausnahmslos sehr selbstverständlich und herzlich zustimmenden Frauen bekommen.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 227
Zitationshilfe
„Briefflut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Briefflut>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brieffach
Briefeschreiber
Briefentwurf
Briefempfänger
Briefeinwurf
Briefform
Briefformat
Brieffragment
Brieffreund
Brieffreundin