Briefmarkenhändler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBrief-mar-ken-händ-ler
WortzerlegungBriefmarkeHändler

Typische Verbindungen
computergeneriert

jüdisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Briefmarkenhändler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war beteiligt am brutalen Raub an Briefmarkenhändler S. in der Hamburger City.
Bild, 06.07.1999
Der rüstige Briefmarkenhändler jedoch zog einen Gasrevolver aus der Tasche.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2003
Die offiziellen Briefmarkenhändler dagegen, deren Berufsstand noch keineswegs gefestigt ist, sehen hier eine spürbare unlautere Konkurrenz.
Die Zeit, 19.11.1965, Nr. 47
Die Marken verkaufte er in namhaften Beträgen an Briefmarkenhändler in der Schweiz und in Paris.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1908
Ein Briefmarkenhändler mit Geschäftssitz in Charlottenburg ist gestern wegen illegaler Geschäfte mit gestohlenen Postwertzeichen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.
Die Welt, 16.08.2003
Zitationshilfe
„Briefmarkenhändler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Briefmarkenhändler>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Briefmarkenbogen
Briefmarkenblock
Briefmarkenautomat
Briefmarkenausstellung
Briefmarkenauktion
Briefmarkenkunde
Briefmarkensammler
Briefmarkensammlung
Briefmarkenschalter
Briefmarkenserie