Briefmarkensammlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBrief-mar-ken-samm-lung
WortzerlegungBriefmarkeSammlung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schmuck komplett wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Briefmarkensammlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings soll er vor einigen Jahren eine wertvolle Briefmarkensammlung geerbt haben.
Bild, 13.01.1999
Ich hätte mich wirklich auf keine Briefmarkensammlung mehr konzentrieren können.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 334
Haben wir unsere „Ideen“ durch die Sinne bezogen, unsere Sprache wie eine Briefmarkensammlung aufgebaut?
Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41
Zur Finanzierung der Stiftung verkaufte Uexküll bei ihrer Gründung seine wertvolle Briefmarkensammlung.
o. A. [kat]: Alternativer Nobelpreis. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Also bot ich meine Briefmarkensammlung im Briefmarkengeschäft bei der Heiliggeistkirche zum Verkauf.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 45
Zitationshilfe
„Briefmarkensammlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Briefmarkensammlung>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Briefmarkensammler
Briefmarkenkunde
Briefmarkenhändler
Briefmarkenbogen
Briefmarkenblock
Briefmarkenschalter
Briefmarkenserie
Briefmarkentausch
Briefmarkenverkauf
Briefmarkenvorrat