Briefmonopol, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Briefmonopols · Nominativ Plural: Briefmonopole
WorttrennungBrief-mo-no-pol (computergeneriert)
WortzerlegungBriefMonopol

Thesaurus

Synonymgruppe
Briefmonopol · ↗Postmonopol
Oberbegriffe
  • Alleinstellung am Markt · ↗Monopol · Wirtschaftsmonopol
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Abschaffung Aufhebung Auslaufen Einnahme Enddatum Ende Finanzierung Gewichtsgrenze Gewinn Gramm Lockerung Paketdienst Verlängerung Wegfall abschaffen aufheben ausgleichen auslaufen auslaufend begrenzt bestehend einschränken enden fallen fällen national subventionieren verlängern wegfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Briefmonopol‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am bereits beschlossenen Ende des Briefmonopols für die Deutsche Post ab kommendem Jahr will Glos ungeachtet dessen festhalten.
Die Zeit, 07.06.2007 (online)
Dann sind die Zeiten der hohen Profite durch das heimische Briefmonopol zu Ende.
Die Welt, 02.03.2005
So lange verfügt die Post noch über ihr weit reichendes nationales Briefmonopol.
Die Welt, 21.02.2004
Für eine mögliche Verlängerung des Briefmonopols über 2002 hinaus gibt es jetzt keine Argumente mehr.
Der Tagesspiegel, 04.05.2000
Das betrifft in erster Linie den Umfang des Briefmonopols, das der gelben Post noch für die Dauer von fünf Jahren erhalten bleiben soll.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1997
Zitationshilfe
„Briefmonopol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Briefmonopol>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Briefmarkt
Briefmarkenvorrat
Briefmarkenverkauf
Briefmarkentausch
Briefmarkenserie
Brieföffner
Briefordner
Briefpacken
Briefpapier
Briefpartner