Briefzustellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBrief-zu-stel-lung
WortzerlegungBriefZustellung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Briefzustellung erfolgt nur vormittags

Typische Verbindungen zu ›Briefzustellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Monopol Verzögerung Warnstreik klassisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Briefzustellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Briefzustellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch mehr ärgert er sich über die chaotische Briefzustellung bei sich Zuhause.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2002
Das würde dazu führen, daß die Briefzustellung sich um mindestens einen Tag verzögern würde.
Die Zeit, 05.07.1974, Nr. 28
Den größten Teil des Konzerngewinns erwirtschaftet die Post bisher mit der Briefzustellung.
Der Tagesspiegel, 07.05.2005
Das Unternehmen erwartet wegen der stundenweise angesetzten Versammlungen keine erhebliche Verzögerung der Briefzustellung.
Die Welt, 06.08.2004
In ganz Norddeutschland klagt die Post AG gegen Fahrradkuriere, versucht ihr Monopol bei der Briefzustellung (bis 100 g) zu retten.
Bild, 27.12.1997
Zitationshilfe
„Briefzustellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Briefzustellung>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Briefzustellerin
Briefzusteller
Briefzentrum
Briefzensur
Briefzeile
Briekäse
Bries
Brieschen
Brigade
Brigadeabend