Brigade, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brigade · Nominativ Plural: Brigaden
Aussprache
WorttrennungBri-ga-de (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Brigade‹ als Erstglied: ↗Brigadeabend · ↗Brigadechef · ↗Brigadefeier · ↗Brigadeführer · ↗Brigadegeneral · ↗Brigadegeneralin · ↗Brigadeleiter · ↗Brigadeleiterin · ↗Brigadeplan · ↗Brigadestützpunkt · ↗Brigadetagebuch · ↗Brigadier
 ·  mit ›Brigade‹ als Letztglied: ↗Arbeitsbrigade · ↗Artilleriebrigade · ↗Baubrigade · ↗Erntebrigade · ↗Feldbaubrigade · ↗Feldbrigade · ↗Flakbrigade · ↗Hausfrauenbrigade · ↗Infanteriebrigade · ↗Jugendbrigade · ↗Komplexbrigade · ↗Mähdrescherbrigade · ↗Panzerbrigade · ↗Produktionsbrigade · ↗Qualitätsbrigade · ↗Schlosserbrigade · ↗Schülerbrigade · ↗Stallbrigade · ↗Stoßbrigade · ↗Traktorenbrigade · ↗Verkaufsbrigade · ↗Viehzuchtbrigade
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Militär Abteilung im Heer, die größer als ein Regiment ist
Beispiele:
eine Brigade formieren, einsetzen
Die verbotenen Freikorps und die aufgelösten Brigaden und die abgesetzten Generale [SeghersDie Toten6,85]
2.
DDR kleinste Arbeitsgruppe
Beispiele:
die Brigaden in der Landwirtschaft, Produktion
der Wettbewerb der Brigaden untereinander
eine sozialistische, gemischte, fliegende Brigade
Brigade der besten Qualität, der hervorragenden Leistung, der sozialistischen Arbeit (= Auszeichnung)
Auf zum Wettkampf forderten sich die Brigaden / Hirse anzubau'n [BrechtHirse26]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brigade · Brigadier · Brigant · Brigantine
Brigade f. ‘größere militärische Einheit’, seit Anfang des 17. Jhs. in der dt. Militärsprache belegt. Das Wort geht über frz. brigade auf ital. brigata ‘Schar, Truppe’ (zu ital. briga ‘Streit’, auch ‘Erregung, Mühe’) zurück. Battisti/Alessio 1, 599 vermuten kelt. Ursprung. Unter dem Einfluß des Verbs ital. brigare ‘sich abmühen, streben nach etw.’ entwickelt sich die Bedeutung ‘(kleinste) Arbeitsgruppe, Kollektiv (in der sozialistischen Produktion)’ wird nach 1945 von dem (ebenfalls aus dem Frz. entlehnten) russ. brigáda (бригада) ins Ostd. übernommen. In dieser Verwendung ist es seit den 20er Jahren des 20. Jhs. im Russ. nachweisbar. Dazu Brigadier m. ‘Leiter einer Arbeitsbrigade’, mit russ. Aussprache nach ebenfalls aus dem Frz. stammendem russ. brigadír (бригадир). Selten ist frz. Aussprache; sie ist jedoch die Regel in der Militärsprache für Brigadier ‘kommandierender General, Befehlshaber einer Brigade’ (17. Jh.). Brigant m. ‘Räuber, Bandit, (Krieg und Raub verbindender) Freischärler’ (18. Jh.), zuvor frühnhd. ‘Fußsoldat’ (14. Jh.), entlehnt aus ital. brigante ‘Unruhestifter, (Straßen)räuber’, eigentlich ‘wer einer Truppe (brigata) angehört’, zu ital. briga ‘Händel, Streit’ (s. oben). Brigantine f. Segelkriegsschiff, entlehnt (15. Jh.) aus gleichbed. ital. brigantino m.

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsgruppe · ↗Gewerk · ↗Gruppe · ↗Team  ●  ↗Arbeitsbrigade  historisch, DDR · Brigade  historisch, DDR · ↗Kolonne  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Putzkolonne  ●  Putzlappengeschwader  scherzhaft · ↗Putztruppe  ugs.
  • Internationale Brigade  ●  Interbrigade  Kurzform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abu Bataillon Belfaster Brigade Division Eurokorps Freiwilliger Hauptquartier Infanteriedivision Kommandant Kommandeur Kommando Kompanie Korps Märtyrer Panzerdivision Regiment US-Infanteriedivision befehligen deutsch-französisch deutschfranzösisch indisch kommandieren luftmobil mechanisiert motorisiert multinational rot stationieren stationiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brigade‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch zu dieser Tat hatten sich die Roten Brigaden bekannt.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2003
Dennoch sollen die bisherigen zwölf Divisionen mit zusammen 42 Brigaden erhalten bleiben.
Die Zeit, 04.03.1988, Nr. 10
Sie unterstanden nicht den von den Kommunisten organisierten Internationalen Brigaden.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 209
Bei diesem Wechsel sprangen drei Mann von seiner Brigade ab.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 109
Der Brigade kann dann eine Fläche bis etwa 30 ha zugeteilt werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 100
Zitationshilfe
„Brigade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brigade>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brieschen
Bries
Briekäse
Briefzustellung
Briefzustellerin
Brigadeabend
Brigadechef
Brigadedispatcher
Brigadefeier
Brigadeführer