Brillantschmuck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBril-lant-schmuck
WortzerlegungBrillantSchmuck

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist bekannt für ihren Brillantschmuck, für schön gefasste Edelsteine und ihre Manschettenknöpfe.
Die Welt, 08.07.2003
Die Insassen hatten dann die Auslagen zertrümmert und Uhren verschiedener Hersteller sowie Brillantschmuck gestohlen.
Die Welt, 22.07.2005
Man trägt zu dieser Stunde den neuesten Brillantschmuck am Revers des Cotton-Pullis und ein hauchdünnes Kopftuch ums leicht indianerrot verbrannte, gut gefettete Antlitz.
Die Zeit, 22.09.1961, Nr. 39
Eine reich gekleidete Frau mit Brillantschmuck lässt sich die Reste eines Fünf- Gänge-Menüs "für meinen Hund" einpacken.
Der Tagesspiegel, 10.09.2001
So hatte sie von einem Juwelier allein für 20,000 Mark Brillantschmuck gekauft.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1905
Zitationshilfe
„Brillantschmuck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brillantschmuck>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brillantschliff
Brillantsatz
Brillantring
Brillantnadel
Brillantkreuz
Brillantsucher
Brillanz
Brille
Brillenbär
Brillenbügel