Brosche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brosche · Nominativ Plural: Broschen
Aussprache 
Worttrennung Bro-sche
Wortbildung  mit ›Brosche‹ als Letztglied: Brillantbrosche · Diamantbrosche · Goldbrosche · Granatbrosche · Korallenbrosche · Mosaikbrosche · Silberbrosche
eWDG

Bedeutung

ovales, längliches oder rundes Schmuckstück zum Anstecken an ein Kleid
Beispiele:
eine Brosche aus Gold, Silber, Bronze
eine mit Brillanten besetzte Brosche
eine Brosche mit einem besonderen Sicherheitsverschluss
eine Brosche tragen, anstecken
die Brosche ist aufgegangen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brosche f. ‘Schmucknadel’, im Dt. seit dem 19. Jh. bezeugt, anfänglich in der Form Broche, eine Übernahme von frz. broche ‘(Schmuck)nadel’, auch ‘Bratspieß, Pfriem’. (In keinem direkten Zusammenhang damit steht mhd. bratsche ‘Brosche’, eine frühere Entlehnung aus afrz. broche.) Frz. broche geht auf das Adjektiv lat. brocc(h)us ‘hervorstehend’ (von den Zähnen der Tiere) zurück, das kelt. Ursprungs ist und im Galloroman. in substantivierter Form weiterlebt, besonders als Fem. (brocca) zur Bezeichnung spitzer Gegenstände und Geräte. Von frz. broche abgeleitet sind frz. brocher ‘aufspießen, (mit Stichen) heften’ und brochure, woraus dt. Broschüre und broschieren entlehnt werden (s. d.). Das substantivierte Mask. lat. broccus setzt sich fort in ital. brocco ‘Sproß, Zweig, Dorn’ und, davon abgeleitet, ital. broccare ‘mit Gold- oder Silberfäden durchweben’, wovon Brokat (s. d.) entlehnt ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankangestellter · Bankbeamter · Bankbediensteter · Banker · Bankier · Bankkaufmann · Finanzdienstleister  ●  Brosche  derb · Bänker  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anstecknadel · Brustnadel · Vorstecknadel  ●  Brosche  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Brosche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brosche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Brosche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beamten fanden bei einem der Männer ein als Brosche getarntes Messer.
Bild, 10.03.2006
Die Brosche schätzte sie auf 400, den Ring auf 350 Mark.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 24843
Fast beiläufig wird so das Original entwertet und sieht plötzlich wie eine postmoderne Brosche aus.
Die Zeit, 11.12.2000, Nr. 50
Eine Brosche aus ziseliertem Gold hängt schief an ihrer Bluse.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 274
Anneliese nickt stolz und nestelt bereits an der Brosche herum.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 297
Zitationshilfe
„Brosche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brosche>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brosamen
Brosame
Bronzit
bronzieren
bronzezeitlich
Bröschen
broschieren
Broschur
Broschüre
Broschürenform