Brotdose, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBrot-do-se (computergeneriert)
WortzerlegungBrotDose

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben aus der Brotdose gespeist, ehe sie eingekehrt sind.
Der Tagesspiegel, 17.09.2004
Er stellt die Brotdose vor den Herd, klettert drauf, greift nach dem Kocher.
Bild, 22.05.2004
Am Morgen fand er zwischen der Brotdose und der Kaffeemühle ein Polaroidfoto.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 61
Bescheiden im äußeren Erscheinungsbild - irgendwie erinnert das Gerät an eine Brotdose aus Omas Küche - liefert der Olivetti brauchbare Ergebnisse im Farbmodus.
C't, 1995, Nr. 12
Rudis Tasche, altes, genarbtes Leder mit angerosteten Schlössern, war offen und enthielt nichts als eine Brotdose, eine Tageszeitung und eine Rolle Klopapier.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 106
Zitationshilfe
„Brotdose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brotdose>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brötchenteig
Brötchentaste
Brötchenkorb
Brötchengeber
Brötchen
Broteinheit
Broterwerb
Brotfabrik
Brotfisch
Brotfladen