Brotscheibe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBrot-schei-be (computergeneriert)
WortzerlegungBrotScheibe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Butter belegt bestreichen dick essen geröstet trocken verteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brotscheibe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es würde ihr schwerfallen, ihm wie den anderen nur Brotscheiben aufzutischen.
Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38
Mit dieser Masse die Brotscheiben bestreichen und in heißem Fett schwimmend ausbacken.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 133
Er zermalmte die Brotscheibe und stürzte sich dann aufs bereitgestellte Futter.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 26
Sämig läßt sich die Leberwurst mit dem Messer über die Brotscheibe streichen.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 66
Die Mutter nimmt von der Grützwurst und drückt sie auf einer Brotscheibe platt.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 114
Zitationshilfe
„Brotscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brotscheibe>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brotröster
Brotrinde
Brotrest
Brotrationierung
Brotration
Brotschneidemaschine
Brotschnitte
Brotschrift
Brotstück
Brotstudium