Bruchstück, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bruchstück(e)s · Nominativ Plural: Bruchstücke
Aussprache 
Worttrennung Bruch-stück
Wortzerlegung Bruch1Stück
Wortbildung  mit ›Bruchstück‹ als Erstglied: ↗bruchstückhaft · ↗bruchstückweise
eWDG

Bedeutung

einzelnes Stück eines Ganzen
Beispiele:
nur ein Bruchstück des alten Heldenliedes ist uns erhalten
er hörte nur einzelne Bruchstücke ihrer Unterhaltung
sie erzählte immer nur in Bruchstücken von ihrer Reise
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bruch1 · Steinbruch · Bruchstück · brüchig · Bruchzahl · unverbrüchlich
Bruch1 m. ‘das Brechen, das Gebrochene’, auch ‘Stelle, wo etw. gebrochen ist’. Das westgerm. Verbalabstraktum ahd. bruh ‘Bruch, Riß, abgebrochenes Stück, Ausbruch’ (8./9. Jh.), mhd. bruch ‘Bruch, Riß, abgebrochenes Stück, Mangel, Vergehen’, asächs. bruki ‘Riß’, mnd. brȫke ‘Bruch, Spalt, Abfall, Mangel, Vergehen, Geldbuße’, mnl. broke ‘Bruch, Mangel, Vergehen, Geldbuße’, aengl. bryce ‘Bruch, abgebrochenes Stück’ ist eine ablautende Bildung zu dem unter ↗brechen (s. d.) dargestellten germ. Verb. Es zeigt im Dt., den Verwendungen dieses Verbs folgend, eine reiche Bedeutungsauffächerung und steht seit dem Spätmhd. und besonders im Nhd. häufig als zweites Glied verdeutlichender, teilweise auf vorausgehenden zusammengesetzten Adjektiven mit -brüchig basierender Komposita (z. B. Damm-, Schiff-, Wolkenbruch; Ehe-, Treu-, Vertrags-, Wortbruch). Fachlicher Sondergebrauch findet sich namentlich in der Medizin (für lat. frāctūra ‘Knochenbruch’, bereits ahd. vereinzelt vom Brechen der Gliedmaßen; auch für lat. hernia ‘Eingeweidebruch’, 15. Jh.) und in der Mathematik (Ende 15. Jh., neben gleichzeitigem gebrochene Zahl für lat. numerus frāctus). Steinbruch m. ‘Abbaustelle von Gestein’ (15. Jh.). Bruchstück n. ‘abgebrochenes Stück, Teilstück’ (1. Hälfte 17. Jh.) für lat. fragmentum (s. ↗Fragment). brüchig Adj. ‘zerbrechlich, morsch’, mhd. brüchic ‘brüchig, wortbrüchig, gebrochen’ (daneben mhd. bruchelich ‘gebrechlich, zum Schaden gereichend’). Bruchzahl f. ein Teilungsverhältnis ausdrückende Zahl, Lehnübersetzung (17. Jh.) von lat. numerus frāctus ‘gebrochene Zahl’; Kurzform Bruch. unverbrüchlich Adj. ‘fest, unerschütterlich’, mhd. unverbrochenlich, unverbruchlich Adj., unverbrochenlīche(n), unverbrüchelīchen Adv. ‘fest, unzerstörbar’, zunächst besonders im Rechtswesen die Geltung eingegangener Verbindlichkeiten bekräftigend, zum Verb mhd. verbrechen ‘zerbrechen, zerstören’ (s. ↗brechen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschnitt · ↗Ausschnitt · ↗Bereich · Bruchstück · ↗Fetzen · ↗Fragment · ↗Segment · ↗Stück · ↗Stückchen · ↗Teil · ↗Teilbereich · ↗Teilstück · Unvollendetes
Assoziationen
Synonymgruppe
Bruchstück · ↗Torso · unvollendetes Werk · unvollständig erhaltene Statue
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Bruchstück · ↗Versatzstück · herausgelöstes Element · herauslösbares Element
Assoziationen
  • fehlendes Glied in der Beweiskette  ●  ↗Missing Link  engl., fig. · fehlendes Puzzlestück  fig. · fehlendes Puzzleteil  fig.
  • (aus Versatzstücken) zusammenmontiert · versatzstückhaft · zusammengestückelt  ●  (eine) bloße Kompilation  geh. · collagiert  geh. · ↗eklektisch  geh. · zusammengebastelt  ugs. · zusammengeschustert  ugs., salopp, abwertend
Synonymgruppe
Bruchstück · ↗Fragment · ↗Scherbe · ↗Splitter · ↗Stück · ↗Teil · ↗Teilstück  ●  Scherbel  landschaftlich

Typische Verbindungen zu ›Bruchstück‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruchstück‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruchstück‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige Jahrzehnte lang verfolgt die Kamera ihr Leben in Bruchstücken.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.2002
Vieles hat er vergessen, er erinnert sich nur noch an Bruchstücke.
Der Tagesspiegel, 16.12.1999
Die Täter morden im Rausch, hinterher erinnern sie sich nur an Bruchstücke.
o. A. [ttt]: Amoklauf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Nur ein umfangreiches Bruchstück hat sich in arabischer Übersetzung erhalten.
Altheim, Franz: Das alte Iran. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22593
Von seinen Werken sind außer drei Briefen nur Bruchstücke erhalten.
Rauer, M.: Eusebius von Vercelli. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2605
Zitationshilfe
„Bruchstück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruchst%C3%BCck>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruchstrich
Bruchstollen
Bruchstelle
Bruchsteinmauer
Bruchstein
bruchstückhaft
bruchstückweise
Bruchteil
bruchteilig
Bruchversuch