Bruderbund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBru-der-bund
WortzerlegungBruderBund1
eWDG, 1967

Bedeutung

brüderlicher Bund, enge Freundschaft
Beispiel:
ein Bruderbund zwischen zwei Völkern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sowjetunion Vertiefung slawisch unverbrüchlich unzerstörbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruderbund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den wechselnden Bruderbünden der Opposition mit ihrem Gezänk blieb er fern.
Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01
Die marxistisch-leninistischen Parteien und die Völker der sozialistischen Länder trügen die große historische Verantwortung, den internationalen Bruderbund der sozialistischen Länder unermüdlich zu stärken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Anders verhält es sich im Falle von Grünberg und Brüderbund.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.02.1906
Der Bruderbund mit seinen heute 12000 Mitgliedern in Regierung, Verwaltung, Kirche und Industrie ist die stärkste Kraft im Burenstaat.
Der Spiegel, 24.02.1986
Biberstein wurde im Krieg SS-Sturmbannführer, trat aus der Kirche aus und gründete den religiösen »Bruderbund der Liebe«.
konkret, 1981
Zitationshilfe
„Bruderbund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruderbund>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruder
Brüden
bruddeln
Brückner
Brückenzoll
Brüderchen
Brudergemeinde
Brüdergemeine
Bruderhand
Bruderhaß