Brummbär, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBrumm-bär
WortzerlegungbrummenBär
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, scherzhaft brummiger Mensch
Beispiel:
du alter Brummbär!

Thesaurus

Synonymgruppe
Knurrhahn · ↗Nörgler · ↗Querkopf · ↗Querulant  ●  Brummbär  ugs. · Mauler  ugs. · ↗Meckerer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gemütlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brummbär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ich wette, er besänftigt selbst einen so alten Brummbären wie dich.
Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16
Er bindet ihr einen Bären auf und erzählt ihr nichts von dem echten Brummbären.
Bild, 10.11.2000
Dann sucht er aus vier angebotenen Tierzeichnungen das Bild des dicken Brummbären heraus.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.1998
Denn mit all ihrer reizenden Gedichteschreiberei gelingt es Lea, den Brummbären zu zähmen.
Der Tagesspiegel, 10.09.1997
Der Brummbär am Lenkrad scheint keine Rücksicht und nur wenig Vernunft zu haben.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 25660
Zitationshilfe
„Brummbär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brummbär>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brumaire
Brüllwürfel
brüllheiß
Brüller
brüllen
Brummbart
Brummbaß
Brummeisen
brummeln
brummen