Bruneier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bruneiers · Nominativ Plural: Bruneier
WorttrennungBru-nei-er
Wortbildung mit ›Bruneier‹ als Erstglied: ↗Bruneierin
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Einwohner von Brunei Darussalam; jmd., der die bruneiische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus Brunei Darussalam stammt
Beispiele:
Auf ihre seltenen Nasenaffen lassen die Bruneier nichts kommen – und schützen sie. Als ein Mangrovenwald abgeholzt werden sollte, Heimat eines Affenmännchens und seines Harems, gab es Proteste. [Welt am Sonntag, 18.12.2016, Nr. 51]
Der Versuch, die Ökonomie zu diversifizieren, bereitet den Wirtschaftsstrategen Bruneis indes Schwierigkeiten. Arbeitskräfte lassen sich nur mit Mühe in die private Wirtschaft locken. Der Mangel an qualifizierter Arbeitskraft, hohe Lohnkosten, die Geheimniskrämerei der trägen Verwaltung und der kleine Binnenmarkt sind für potentielle Investoren alles andere als attraktiv. Auch wenn die Ansiedlung neuer Industrien nicht so schnell gelingen sollte, muß es den Bruneiern vor der Zukunft nicht bange sein: Allein von den Zinsen seiner Auslandsinvestitionen kann das Land noch einige Jahre leben. So sind die Bruneier mit ihrem Los zufrieden. [die tageszeitung, 17.04.1993]
Zitationshilfe
„Bruneier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruneier>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brunchen
Brunch
Brummton
Brummstimme
Brummschädel
Bruneierin
Brunelle
brünett
Brünette
Brunft