Brustbein, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBrust-bein (computergeneriert)
WortzerlegungBrustBein
eWDG, 1967

Bedeutung

längs verlaufender, platter Knochen in der Mitte der Brust, an dem die oberen Rippen angewachsen sind
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ihr Leben zu retten, mussten die Ärzte ihr Brustbein durchtrennen.
Die Zeit, 12.06.2012 (online)
Aber auch sie richten sich nicht nach der anatomischen Theorie und liegen manchmal weitab hinter dem Brustbein.
Die Welt, 29.04.2003
Sie führen senkrecht nach unten zum Brustbein und sind fest mit diesem verankert.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 96
Mein Schnitt reicht hinten bis fast zur Wirbelsäule, vorn bis zum Brustbein.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 258
Der Thymus liegt beim Kinde hinter dem oberen Teil des Brustbeins und reicht von hier bis zum Herzen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 476
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruch Kinn Länge Prellung Rippen Schmerzen Schnitt Wirbelsäule brach durchtrennt gebrochen gebrochenes oberen zusammengewachsen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brustbein‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora