Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Brutalisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Brutalisierung · Nominativ Plural: Brutalisierungen
Aussprache 
Worttrennung Bru-ta-li-sie-rung
Wortzerlegung brutalisieren -ung

Typische Verbindungen zu ›Brutalisierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Brutalisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Brutalisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lehrer sind machtlos, ja, inzwischen werden sie nicht selten selbst die Opfer der zunehmenden Brutalisierung. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
Er gab sich nicht zufrieden mit dem Stereotyp der sozialen Verwahrlosung, mit der zutreffenden, aber zu kurz greifenden Diagnose der rechtsextremen Brutalisierung. [Die Zeit, 22.09.2006, Nr. 39]
Dennoch wurde gerade die Brutalisierung der Politik gegenüber den Juden für viele zur entscheidenden Bruchstelle. [Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29]
Das ist eine historisch einmalige Brutalisierung des Vaterbildes, die mit den modernen Menschenrechten nicht zu vereinbaren ist. [Die Zeit, 06.07.2006, Nr. 28]
Die Brutalisierung des Regimes ging einher mit Fraktionskämpfen in der Führung. [Die Zeit, 16.08.1985, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Brutalisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Brutalisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Brut
Brustwirbelsäule
Brustwirbel
Brustwickel
Brustwerk
Brutalismus
Brutalität
Brutalo
Brutanstalt
Brutapparat