Bruttoanlageinvestition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bruttoanlageinvestition · Nominativ Plural: Bruttoanlageinvestitionen
Aussprache 
Worttrennung Brut-to-an-la-ge-in-ves-ti-ti-on
Wortzerlegung bruttoAnlageinvestition

Typische Verbindungen zu ›Bruttoanlageinvestition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttoanlageinvestition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruttoanlageinvestition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie repräsentieren, gemessen an den Bruttoanlageinvestitionen, das verarbeitende Gewerbe zu etwa 47 Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1994
Die stärkste Dynamik geht dabei von den Bruttoanlageinvestitionen und vom Export aus.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.1995
Die Wohnungswirtschaft verantworte immerhin ein Drittel aller Bruttoanlageinvestitionen in Deutschland.
Die Welt, 29.05.2000
Defizite öffentlicher Verwaltungen in den Mitgliedsstaaten sollten durch Maßnahmen reduziert werden, die mehr den Verbrauch treffen als die Bruttoanlageinvestitionen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]
Insgesamt werden die Bruttoanlageinvestitionen um sechs Prozent auf 22 Milliarden Mark steigen, nachdem sie im Rezessionsjahr um 15 Prozent gefallen waren.
Die Zeit, 26.07.1968, Nr. 30
Zitationshilfe
„Bruttoanlageinvestition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttoanlageinvestition>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brutto
Bruttasche
Brutstoff
Brutstätte
Brutschrank
Bruttobeitrag
Bruttoeinkommen
Bruttoeinnahme
Bruttoergebnis
Bruttoerlös