Bruttobeitrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bruttobeitrag(e)s · Nominativ Plural: Bruttobeiträge
Worttrennung Brut-to-bei-trag
Wortzerlegung bruttoBeitrag

Typische Verbindungen zu ›Bruttobeitrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttobeitrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruttobeitrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als hervorragend bezeichnete er insbesondere die Entwicklung der gesamten, gebuchten Bruttobeiträge.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.2001
Der Bruttobeitrag ist die Prämie, die im ungünstigsten Fall zu zahlen ist.
Die Zeit, 19.06.2007, Nr. 25
Ein zweistelliges Wachstum der Bruttobeiträge konnten nur zwei Gesellschaften verzeichnen.
Die Welt, 04.07.2005
Auch die Bruttobeiträge stiegen um sechs Prozent auf 313 Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2004
Für eine Monatsrente von 1500 Euro werden Bruttobeiträge zwischen 980 und 2300 Euro im Jahr verlangt.
Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06
Zitationshilfe
„Bruttobeitrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttobeitrag>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruttoanlageinvestition
brutto
Bruttasche
Brutstoff
Brutstätte
Bruttoeinkommen
Bruttoeinnahme
Bruttoergebnis
Bruttoerlös
Bruttoertrag