Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bruttoertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bruttoertrag(e)s · Nominativ Plural: Bruttoerträge
Aussprache 
Worttrennung Brut-to-er-trag
Wortzerlegung brutto Ertrag
eWDG

Bedeutung

Kaufmannssprache Gesamtertrag

Thesaurus

Synonymgruppe
Bruttoertrag · Rohertrag

Typische Verbindungen zu ›Bruttoertrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttoertrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruttoertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ägypten erwartet einen jährlichen Bruttoertrag von 120 bis 150 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]
Beim Bruttoertrag ist die Relation sogar zwei Drittel zu einem Zehntel. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.1999]
Die Werte beziehen sich jeweils auf Bruttoerträge ohne abziehbare Werbungskosten. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2004]
Drei Viertel der Bruttoerträge im inländischen Firmenkundengeschäft erzielt die Deutsche Bank mit der mittelständischen Wirtschaft. [Der Tagesspiegel, 09.11.1999]
Man rechne mit einem Bruttoertrag der Getreideernte von 7 Milliarden Pud. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Zitationshilfe
„Bruttoertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttoertrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruttoerlös
Bruttoergebnis
Bruttoeinnahme
Bruttoeinkommen
Bruttobeitrag
Bruttoerträgnis
Bruttofracht
Bruttogehalt
Bruttogeschossfläche
Bruttogewicht