Bruttonationaleinkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bruttonationaleinkommens · Nominativ Plural: Bruttonationaleinkommen
Aussprache
WorttrennungBrut-to-na-ti-onal-ein-kom-men · Brut-to-na-tio-nal-ein-kom-men
WortzerlegungbruttoNationaleinkommen

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Bruttonationaleinkommen  ●  ↗Bruttosozialprodukt  veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwicklungshilfe Entwicklungszusammenarbeit Prozent

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttonationaleinkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses müsse auf den Bruttonationaleinkommen der EU-Staaten basieren ohne Mehrwertsteuer-Eigenmittel.
Die Zeit, 11.04.2011 (online)
Jedes Land zahlt entsprechend seinem Anteil am gesamteuropäischen Bruttonationaleinkommen (BNE) in den europäischen Haushalt ein.
Die Welt, 12.11.2004
Derzeit liegen die EU-Ausgaben bei knapp einem Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE).
Die Welt, 19.12.2003
Gemessen als Anteil am Bruttonationaleinkommen (BNE), früher Bruttosozialprodukt genannt, haben die Niederlande allerdings die schlechteste Nettozahlerposition.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2003
Deshalb müssen wir gewisse Mindeststandards setzen bei den Unternehmenssteuern und die Mitgliedstaaten zu einem Mindeststeueraufkommen verpflichten, zu einer Mindeststeuerquote gemessen am Bruttonationaleinkommen.
Der Tagesspiegel, 25.04.2004
Zitationshilfe
„Bruttonationaleinkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttonationaleinkommen>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruttomarge
Bruttolohn
Bruttokaltmiete
Bruttoinvestition
Bruttoinlandsprodukt
Bruttonationalglück
Bruttoprämie
Bruttopreis
Bruttoproduktion
Bruttoprofit