Bruttoverdienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bruttoverdienst(e)s · Nominativ Plural: Bruttoverdienste
Aussprache 
Worttrennung Brut-to-ver-dienst
Wortzerlegung  brutto Verdienst1
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Bruttoeinkommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bruttogehalt · Bruttolohn · Bruttoverdienst
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bruttoverdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttoverdienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruttoverdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den höchsten durchschnittlichen Bruttoverdienst erhielten angestellte Männer im produzierenden Gewerbe mit 4097 Euro, Arbeiter verdienten durchschnittlich 2544 Euro.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2004
Derzeit liege der Bruttoverdienst angestellter Frauen durchschnittlich bei 4537 DM.
Die Welt, 04.08.1999
Sie haben einen Bruttoverdienst von 600 bis 700 Mark im Monat.
Die Zeit, 03.10.1969, Nr. 40
Angesprochen werden vor allem Angestellte mit einem jährlichen Bruttoverdienst über der Versicherungspflichtgrenze (zur Zeit 45.000 Mark).
konkret, 1983
Die vereinbarten Fixzahlungen decken nur für die allerniedrigsten Einkommen bis etwa 11000 Schilling Bruttoverdienst die Inflation ab.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Zitationshilfe
„Bruttoverdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttoverdienst>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruttoumsatz
Bruttosozialprodukt
Bruttoregistertonne
Bruttoraumzahl
Bruttoprofit
Bruttovermögen
Bruttoverschuldung
Bruttowertschöpfung
Bruttrieb
Brütung