Bruttoverschuldung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bruttoverschuldung · Nominativ Plural: Bruttoverschuldungen · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Brut-to-ver-schul-dung
Wortzerlegung brutto Verschuldung

Typische Verbindungen zu ›Bruttoverschuldung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bruttoverschuldung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bruttoverschuldung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die konsolidierte Bruttoverschuldung muß, um den sogenannten Konvergenzforderungen zu entsprechen, bedeutend zurückgehen; angestrebt wird ein Anteil von 60 Prozent am BSP. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.1995]
Die Bruttoverschuldung in Hartwährungen ist mit rund acht Milliarden Dollar weit geringer als in den Bruderländern und im Hinblick auf das tschechoslowakische Exportpotential durchaus tragbar. [Die Zeit, 07.12.1990, Nr. 50]
Die Bruttoverschuldung des Konzerns in Höhe von rund 30 Milliarden Euro reduziert sich damit auf einen Schlag um sechs Milliarden Euro. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2003]
Clermont war von den Gläubigerbanken der Fiat‑Gruppe für die auf über 30 Milliarden Euro angewachsene Bruttoverschuldung des Unternehmens verantwortlich gemacht worden. [Süddeutsche Zeitung, 18.09.2002]
Von 2007 auf 2011 sei die staatliche Bruttoverschuldung im Eurogebiet schätzungsweise um 22 Prozentpunkte auf 88 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gestiegen. [Die Zeit, 12.04.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Bruttoverschuldung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bruttoverschuldung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bruttovermögen
Bruttoverdienst
Bruttoumsatz
Bruttosozialprodukt
Bruttoregistertonne
Bruttowertschöpfung
Bruttrieb
Brutvogel
Brutwärme
Brutzeit