Bubonenpest, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bubonenpest · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [buˈboːnənˌpɛst]
Worttrennung Bu-bo-nen-pest
Wortzerlegung BuboPest
Herkunft zu bubolat ‘Beule’ < boubṓngriech (βουβών) ‘Leiste, Leistengeschwulst’
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Medizin
Synonym zu Beulenpest, siehe auch Bubo
Beispiele:
Im 17. Jahrhundert war die Bubonenpest (Beulenpest) weit verbreitet. [Schweriner Volkszeitung, 03.06.2005]
Beulenpest: Sie ist die klassische und auch häufigste Form der Pest und auch als Bubonenpest bekannt. [Wienische Hantwërcliute 1350, 28.01.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Die Beulen‑ oder Bubonenpest verdankt ihren Namen der Schwellung von Lymphknoten vor allem im Leisten‑ und Achselbereich. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2003]
JEDER HAUSHALT in Kunming, China, muß täglich mindestens eine Ratte abliefern oder […] [eine] Strafe bezahlen. Die chinesische Polizei will mit dieser Maßnahme gegen die Bubonenpest kämpfen, die durch Ratten verbreitet wird. [Der Spiegel, 12.06.1948]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bubonenpest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bubonenpest>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bubo
Büblein
bübisch
Bubinga
Bubikragen
Bucchero
Buccherovase
Buccina
Buch
Buch führen