Buchbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Buchbranche · Nominativ Plural: Buchbranchen
WorttrennungBuch-bran-che (computergeneriert)
WortzerlegungBuchBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dachverband Frühjahrstreffen Gesamtumsatz Konzentration Krise Strukturwandel gesamt versetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So schlimm, finde ich, ist es für die Buchbranche bisher nicht gelaufen.
Die Zeit, 22.11.2012, Nr. 47
Die kanadische Buchbranche könnte ohne staatliche Hilfe nicht existieren - und kanadische Autoren hätten weniger Chancen.
Die Welt, 13.04.2005
Zum anderen kann auch die Buchbranche nur wachsen, wenn es ihr gelingt, immer mehr abzusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.1999
Für 2004 hoffe die Buchbranche, den Umsatzrückgang stoppen zu können.
Der Tagesspiegel, 09.07.2004
Sie könnte es bei dem Kunden lassen, vielleicht kommen wieder bessere Zeiten, und Fischerle holt es sich, aber nein, sie findet die Buchbranche verrückt.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 356
Zitationshilfe
„Buchbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchbranche>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchbord
Buchblock
buchbinderisch
Buchbinderei
Buchbinder
Buchbrett
Buchclub
Buchdecke
Buchdeckel
Buchdruck