Buchdrucker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBuch-dru-cker
WortzerlegungBuchDrucker
Wortbildung mit ›Buchdrucker‹ als Erstglied: ↗Buchdruckerkunst · ↗Buchdruckerpresse
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildungsverband Buchbinder Buchführer Buchhändler Kupferstecher Meisterschule Schriftgießer Schriftsetzer Schriftsteller Sohn Verleger arbeitslos gelernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchdrucker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Juni 1999, der arbeitslose Buchdrucker erbte das Vermögen von seiner Mutter - darunter ein großes Haus.
Bild, 25.07.2000
Wieviel verdient ein Buchdrucker, und was kann er sich dafür kaufen?
Die Zeit, 07.11.1969, Nr. 45
Die stolzen alten Buchdrucker setzten geläufig griechische und hebräische Texte.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 11
Ein Buchdrucker, ein Kunde von mir, hat sie mit der Hand gesetzt und gedruckt.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 80
Über sein Leben als Buchdrucker und Verleger ist nichts bekannt.
Smijers, Albert: Geertsom. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 27089
Zitationshilfe
„Buchdrucker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchdrucker>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchdruck
Buchdeckel
Buchdecke
Buchclub
Buchbrett
Buchdruckerei
Buchdruckerkunst
Buchdruckerpresse
Buche
Buchecker