Buchenholz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bu-chen-holz
Wortzerlegung BucheHolz

Typische Verbindungen zu ›Buchenholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchenholz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Buchenholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sechs Würfe mit Bällen aus hartem Buchenholz kosten fünf Euro.
Der Tagesspiegel, 20.06.2003
Der schlanke Stiel wurde aus Buchenholz gebogen, das für die Verarbeitung mehrmals gekocht werden musste.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2002
Sie kommt in Dosen abgefüllt oder lose in Behältnissen aus Buchenholz, Aluminium, nichtrostendem Stahl oder Plaste in den Handel.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 469
Hinterher werden die toten Aale mit trockenem Torf fein säuberlich abgerieben und ins Rauchfaß über Buchenholz zum Räuchern aufgehängt.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 172
Ebenso las man einst die Buchstaben, die meist aus Buchenholz waren und einen lotrechten Hauptstrich hatten, den Stab.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 28
Zitationshilfe
„Buchenholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchenholz>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchenhain
Buchenfarn
Buchenblatt
Buchenbestand
Buchenallee
Buchenkrone
Buchenlaub
Buchenmast
Buchenscheit
Buchenstamm