Buchhändler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Buchhändlers · Nominativ Plural: Buchhändler
Aussprache  [ˈbuːχhɛndlɐ]
Worttrennung Buch-händ-ler
Wortzerlegung BuchHändler
Wortbildung  mit ›Buchhändler‹ als Erstglied: ↗Buchhändlerin · ↗buchhändlerisch
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd., der in einer Buchhandlung (1) arbeitet und Bücher direkt oder online vertreibt   Berufsbezeichnung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gelernter, selbstständiger Buchhändler
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Ausbildung zum Buchhändler
mit Genitivattribut: der Buchhändler des Vertrauens
Beispiele:
Eine Ausbildung zum Buchhändler dauert drei Jahre. Voraussetzung ist mindestens die mittlere Reife. Gelehrt werden der Ein‑ und Verkauf von Büchern und anderen Medien, Sortimentsgestaltung, Beratung und Bedienung der Kunden, zudem betriebswirtschaftliche Grundlagen, Marketing und Eventmanagement. Auch Dinge wie das Pflegen einer Webseite sind Teil der Ausbildung. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2014]
Der Buchhändler ist Vertrauensperson, auf deren Empfehlungen sich der Käufer verlässt. [Der Standard, 16.12.2006]
Bei einem Buchhändler versuchte er [Schiller], sein Gedicht »Teufels Amor« zu verkaufen. Er verlangte 25 Gulden, man bot ihm 18 Gulden, Schiller aber wollte nicht unter Wert verkaufen. Bei einem anderen Buchhändler erfuhr er, daß die »Räubern« einen reißenden Absatz gefunden hätten. Das richtete Schiller, der sich dem Buchhändler gegenüber nicht zu erkennen gab, wieder ein wenig auf. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 158]
Große Medienkonzerne kaufen kleinere Verlage auf, selbstständige Buchhändler müssen sich spezialisieren oder werden von Buchhandelsketten aus dem Markt gedrängt. [Die Welt, 21.03.2001]
2.
ein Unternehmen, das Bücher direkt oder online vertreibt
Synonym zu Buchhandlung (1)
Kollokationen:
in Koordination: Buchhändler und Autoren, Verleger
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Buchhändler um die Ecke, im Netz
als Genitivattribut: Verband der Buchhändler
Beispiele:
Die Initiative deutscher Buchhändler bietet seit dem Frühjahr 2013 das E‑Buch‑Lesegerät Tolino an und hat damit dem US‑Kaufhaus Amazon hohe zweistellige Marktanteile abgejagt. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.2018]
5,5 Prozent aller Einkäufe erledigen die Deutschen inzwischen online oder per Versandhandel. Und dieser Anteil steigt stark. […] Für den Tante‑Emma‑Laden um die Ecke, für den kleinen Buchhändler im Dorf ist die mächtige Konkurrenz eine echte Bedrohung. [Welt am Sonntag, 11.12.2011, Nr. 50]
Der Börseverein, der als Standesvertreter für Verleger und Buchhändler gilt, ernennt eine elfköpfige Akademie des Deutschen Buchpreises, die unter anderem Kulturminister Bernd Neumann zu ihren Mitgliedern zählt und ihrerseits die jährlich wechselnde Jury bestellt. [Der Standard, 04.10.2010]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Bucheinzelhandel · ↗Buchgeschäft · Buchhändler · ↗Buchladen · ↗Sortimentsbuchhandel  ●  ↗Buchhandlung  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Buchhändler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchhändler‹.

Zitationshilfe
„Buchhändler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchh%C3%A4ndler>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchhandel
Buchhaltung
buchhalterisch
Buchhalterin
Buchhalter
Buchhändlerin
buchhändlerisch
Buchhandlung
Buchhülle
Buchillustration