Buchhandlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Buch-hand-lung
Wortzerlegung BuchHandlung1
Wortbildung  mit ›Buchhandlung‹ als Letztglied: ↗Bahnhofsbuchhandlung · ↗Fachbuchhandlung · ↗Universitätsbuchhandlung · ↗Verlagsbuchhandlung · ↗Versandbuchhandlung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Geschäft, in dem Bücher verkauft werden
  2. 2. [veraltet] Verlag
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Geschäft, in dem Bücher verkauft werden
Beispiele:
das Schaufenster einer Buchhandlung
das Buch ist in jeder guten Buchhandlung erhältlich
2.
veraltet Verlag
Beispiel:
die Cottasche Buchhandlung hat Goethes Werke herausgegeben

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Bucheinzelhandel · ↗Buchgeschäft · ↗Buchhändler · ↗Buchladen · ↗Sortimentsbuchhandel  ●  Buchhandlung  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Buchhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AntiquariatBeispielsätze anzeigen AuslageBeispielsätze anzeigen BuchdruckereiBeispielsätze anzeigen BuchhandlungBeispielsätze anzeigen Colibri DruckereiBeispielsätze anzeigen Ernst-Reuter-PlatzBeispielsätze anzeigen GelehrteBeispielsätze anzeigen HardenbergstraßeBeispielsätze anzeigen HinterzimmerBeispielsätze anzeigen InhaberBeispielsätze anzeigen Leopoldstraße Litera-Tour Marienplatz RosenthalerBeispielsätze anzeigen SchaufensterBeispielsätze anzeigen VerlagBeispielsätze anzeigen WaisenhausBeispielsätze anzeigen akademischBeispielsätze anzeigen braunschBeispielsätze anzeigen esoterischBeispielsätze anzeigen hahnschBeispielsätze anzeigen mayerschBeispielsätze anzeigen nicolaischBeispielsätze anzeigen rengerschBeispielsätze anzeigen romanischBeispielsätze anzeigen schleicherschBeispielsätze anzeigen signierenBeispielsätze anzeigen sortiertBeispielsätze anzeigen steinschBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchhandlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Buchhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch alle ungekauft in der Buchhandlung zurückgelassenen Bücher schmerzten mich.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 180
Das Buch "Tod eines Kritikers" liegt nun auch in den Buchhandlungen.
Die Welt, 29.06.2002
Und das ging nur in einer Buchhandlung, die sich als Bibliothek begriff, nicht als kommerzieller Betrieb.
Der Tagesspiegel, 20.10.2000
Durch den freisinnigen Politiker, von dem ich gesprochen habe, wurde ich mit dem Inhaber einer Buchhandlung bekannt.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 176
In solchem Fall sei man nicht kleinlich, sondern nenne dem Gast eine Buchhandlung, in welcher die Bücher käuflich zu erwerben sind.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19390
Zitationshilfe
„Buchhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchhandlung>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buchhändlerisch
Buchhändlerin
Buchhändler
Buchhandel
Buchhaltung
Buchhülle
Buchillustration
Buchinserat
Buchkasten
Buchkauf