Buchkunst, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Buch-kunst
Wortzerlegung BuchKunst
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die mittelalterliche Buchkunst

Typische Verbindungen zu ›Buchkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchkunst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Buchkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Arbeiten für das Buch zählen zu den hervorragenden populären und humorvollen Leistungen in der Buchkunst.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Buchkunst ist also Imagination und fußt auf Stil, Innovation, Zwang.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1994
Buchkunst der Gegenwart Moderne Bücher erzählen mehr als nur Geschichten, besonders kunstvoll gestaltet sprechen sie Liebhaber an.
Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42
Anschließend studierte er bis 1970 in Leipzig an der HS für Graphik und Buchkunst.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 18993
In der Aufforderung zum Beitritt stand kein Wort von moderner Buchkunst.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4987
Zitationshilfe
„Buchkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchkunst>, abgerufen am 02.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchkunde
Buchkultur
Buchkritik
Buchkredit
Buchklub
buchkünstlerisch
Buchladen
Buchlaufkarte
Buchleidenschaft
Büchlein