Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Buchmesse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Buchmesse · Nominativ Plural: Buchmessen
Nebenform Büchermesse · Substantiv · Genitiv Singular: Büchermesse · Nominativ Plural: Büchermessen
Aussprache 
Worttrennung Buch-mes-se ● Bü-cher-mes-se
Wortzerlegung Buch Messe1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Aussteller erzielten auf der diesjährigen Buchmesse gute Abschlüsse

Typische Verbindungen zu ›Buchmesse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Buchmesse‹ und ›Büchermesse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Buchmesse‹, ›Büchermesse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um diesen Trend zu erleben, braucht man noch nicht einmal die Buchmesse zu besuchen. [C't, 1999, Nr. 21]
Wir sehen es jedes Jahr auf der Buchmesse – Leser probieren die Neuen Medien nur zögerlich aus. [C't, 1998, Nr. 5]
Dann versucht vielleicht niemand mehr, sich auf der Buchmesse zu orientieren. [Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8]
Zur Buchmesse erscheinen zwei Bände, die seinem Werk gewidmet sind. [konkret, 1984]
Der westdeutsche Börsenverein rief 1949 die internationale Buchmesse ins Leben. [o. A. [Roe]: Börsenverein des deutschen Buchhandels. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]]
Zitationshilfe
„Buchmesse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchmesse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchmensch
Buchmarkt
Buchmarder
Buchmappe
Buchmalerei
Buchnarr
Buchpaket
Buchpass
Buchpreis
Buchpreisbindung