Buchmesse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Büchermesse · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBuch-mes-se ● Bü-cher-mes-se (computergeneriert)
WortzerlegungBuchMesse1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Aussteller erzielten auf der diesjährigen Buchmesse gute Abschlüsse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftakt Aussteller Börsenverein Direktor Ehrengast Eröffnung Eröffnungsrede Eröffnungstag Frankfurter Gastland Jerusalemer Kairoer Leipziger Literaturbeilage Länderschwerpunkt Neuerscheinung Oktober Pariser Partnerland Paulskirche Schwerpunkt Schwerpunktland Schwerpunktthema Turiner Vorabend Vorfeld diesjährig plattdeutsch weltgroß zimbabwisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchmesse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und beginnt sich natürlich allmählich zu fragen, warum ich nicht auf der Buchmesse bin.
Die Zeit, 17.10.2007, Nr. 43
Schon auf der Buchmesse im vergangenen Jahr aber waren die Wogen hoch geschlagen.
Die Welt, 04.07.2002
Zur Buchmesse soll "Mein Jahrhundert" in zwölf Sprachen erscheinen, im nächsten Jahr in 23 Sprachen.
Der Tagesspiegel, 01.10.1999
Zum dritten Mal öffnet sich die Buchmesse den elektronischen Medien.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1995
Der westdeutsche Börsenverein rief 1949 die internationale Buchmesse ins Leben.
o. A. [Roe]: Börsenverein des deutschen Buchhandels. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Buchmesse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchmesse>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchmensch
Buchmarkt
Buchmarder
Buchmappe
Buchmalerei
Buchnarr
Buchpaket
Buchpass
Buchprämie
Buchpräsentation