Buchschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBuch-schrift (computergeneriert)
WortzerlegungBuchSchrift
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
in der Antike und im Mittelalter für handgeschriebene Bücher verwendete stilisierte Schrift
2.
Druckwesen Schriftart für den Satz von Büchern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine zweite Auflage würde ich noch engere Verbindung mit der Buchschrift empfehlen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 173
Sie ist eine klassische Buchschrift, luftig in der Anmutung, literarisch und leicht zu lesen
Die Zeit, 29.01.1998, Nr. 6
Auch neben der got. Buchschrift und analog zur Humanistenschrift bildeten sich nach rechts geneigte Schriften aus.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 25729
Bedarfs- und Urkundenschrift finden neben der Buchschrift nicht die ihnen gebührende Berücksichtigung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 105
Zitationshilfe
„Buchschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchschrift>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchschrank
Buchschnitt
Buchschmuck
Büchschen
Buchschatz
Buchschuld
Büchse
Buchseite
Büchsendeckel
Buchsendung