Buchse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Buchse · Nominativ Plural: Buchsen
Aussprache
WorttrennungBuch-se (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Buchse‹ als Letztglied: ↗Anschlussbuchse · ↗Kopfhörerbuchse · ↗Lagerbuchse · ↗Schmierbuchse · ↗Steckerbuchse · ↗Stopfbuchse
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Technik an beiden Enden offener Hohlzylinder, der als Lager von Achsen und Wellen dient
Beispiele:
eine Buchse aus Pressstoff, Kupfer
der Zylinder des Motors ist mit einer Buchse ausgekleidet
die Buchse schmieren, ausschleifen
2.
Elektrotechnik Öffnung, in die der Stecker, Bananenstecker eingeführt wird, Steckkontakt
Beispiel:
den Stecker in die Buchse stecken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Büchse · Buchse
Büchse f. ‘verschließbares zylindrisches Gefäß’ sowie ‘Feuerwaffe, Jagdgewehr’ (wegen der Form des Laufs). Ahd. buhsa (10. Jh.), mhd. bühse, spätmhd. (14. Jh.) auch ‘Geschütz’ (seit dem 15. Jh. ‘Handfeuerwaffe’) ist in vorahd. Zeit als Ausdruck der Medizin (‘Arznei-, Salbenbüchse’) aus dem Lat. entlehnt. Wie engl. box ‘Büchse, Kasten, abgesonderter Platz’ (s. ↗Box) geht es zurück auf das von griech. pýxos (πύξος) ‘Buchsbaum’ (s. ↗Buchsbaum) abgeleitete griech. pyxís (πυξίς) ‘Büchse (aus Buchsbaumholz)’, lat. pyxis ‘Büchse’, das über spätlat. und mlat. buxis und andere nachklassische lat. Varianten mit b-Anlaut (vgl. FEW 9, 655) in mehrere roman. und westgerm. Sprachen (vgl. frz. boîte ‘Schachtel, Büchse’, ital. bossolo ‘Büchse, Buchsbaum’, aengl. box ‘Büchse, Behälter’, mnl. busse ‘Büchse, Feuerwaffe’, mnd. büsse, busse ‘Büchse, Buchse, Feuerwaffe’) gelangt. Buchse f. ‘eine Bohrung auskleidender Hohlzylinder’. Die landschaftlich seit alters gebräuchliche unumgelautete Nebenform von Büchse (s. oben) findet sich seit dem 18. Jh. häufiger in fachspezifischen Verwendungen und wird im 20. Jh. als Terminus der Technik und der Elektrotechnik üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anschluss · Buchse · ↗Stecker · ↗Steckkontakt
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Buchse · ↗Büchse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschluß Kabel Kopfhörer Lautsprecher Maus Mikrofon Stecker Stromversorgung Tastatur anbringen anschließen beschriften einbauen entsprechend passen passend vorhanden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Buchse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie nun gleichzeitig die Leitung unter leichten Zug setzen, löst sie sich aus der Buchse.
C't, 1996, Nr. 4
Zwei mussten mit samt der Buchsen raus, das ist Millimeterarbeit gewesen.
Bild, 04.05.2002
Und er hat ein schwarzes Telefonkabel um den Hals, das aus der Buchse ausgerissen ist.
Die Welt, 15.01.2005
Sie bestehen aus einer Buchse, einer Sicherungsscheibe und einer Ringmutter.
Menges, Georg u. Mohren, Paul: Anleitung für den Bau von Spritzgießwerkzeugen, München: Hanser 1974, S. 195
Bei Grauguß können, bei Leichtmetall müssen als Kolbenlaufbahnen auswechselbare Buchsen eingesetzt sein.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 135
Zitationshilfe
„Buchse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Buchse>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Buchschuld
Buchschrift
Buchschrank
Buchschnitt
Buchschmuck
Buchseite
Büchsendeckel
Buchsendung
Büchsenfleisch
Büchsenfrucht