Bude, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bude · Nominativ Plural: Buden
Aussprache
WorttrennungBu-de (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Bude‹ als Erstglied: ↗Budenangst · ↗Budenbesitzer · ↗Budenfest · ↗Budenreihe · ↗Budenstraße · ↗Budenzauber
 ·  mit ›Bude‹ als Letztglied: ↗Baubude · ↗Baumbude · ↗Bierbude · ↗Bockwurstbude · ↗Bretterbude · ↗Bruchbude · ↗Dreckbude · ↗Dönerbude · ↗Fressbude · ↗Frickelbude · ↗Frittenbude · ↗Holzbude · ↗Jagdbude · ↗Jahrmarktsbude · ↗Junggesellenbude · ↗Krambude · ↗Losbude · ↗Marktbude · ↗Muckibude · ↗Pissbude · ↗Ramschbude · ↗Schaubude · ↗Schießbude · ↗Schnapsbude · ↗Selterbude · ↗Seltersbude · ↗Selterwasserbude · ↗Spielbude · ↗Stinkbude · ↗Studentenbude · ↗Verkaufsbude · ↗Wachbude · ↗Würfelbude · ↗Würstchenbude
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
kleines Bretterhaus
a)
Bretterhütte
Beispiele:
eine Bude aufstellen, zusammenzimmern
die Bauarbeiter frühstücken in der Bude
die alte Bude abreißen, auf Abriss verkaufen
Hier war eine Bude an die Felswand gebaut [RennKrieg158]
b)
kleiner freistehender, aus Brettern errichteter provisorischer Laden
Beispiele:
zum Weihnachtsmarkt werden die Buden aufgeschlagen
in dieser Bude werden Würstchen, Getränke verkauft
Buden mit Naschwerk, Spielzeug
zwischen den Buden umhergehen
vor einer Bude stehenbleiben, ein Los kaufen
von vielen Buden tönt das Geschrei der Ausrufer
in der Bude an der Ecke werden täglich Blumen zum Verkauf angeboten
2.
salopp, übertragen Raum, Wohnraum
a)
abwertend altes Haus
Beispiele:
eine alte Bude
die Bude wird eines Tages einstürzen
jmdm. die Bude über dem Kopf anzünden
b)
abwertend Laden, Geschäft
Beispiele:
jmdm. die Bude zumachen
sonst kommen die Gläubiger und schließen mir die Bude vor der Nase zu [HalbeRosenhagenI]
c)
abwertend Wohnung, Zimmer
Beispiele:
eine muffige, armselige Bude
die Bude ausräumen, umräumen
die Bude auf den Kopf stellen (= Unordnung und Lärm machen)
jmdm. die Bude einlaufen (= jmdn. immerzu aufsuchen)
jmdm. auf die Bude rücken (= jmdn. aufsuchen)
landschaftlich immer rin in die Bude!
Leben in die Bude bringen
was ist das für ein Krach in der Bude!
d)
Studentensprache möbliertes Zimmer
Beispiele:
sich [Dativ] eine Bude mieten
seine Bude aufgeben
er, sie hat eine sturmfreie Bude (= darf ungehindert Besuch des anderen Geschlechts empfangen)
er ging mit ihr auf ihre Bude
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bude · Budenangst
Bude f. ‘Häuschen, kleiner Laden aus Brettern’, abschätzig und ironisierend ‘(altes) Haus, Wohnung, Zimmer’. Mhd. buode (md. būde), mnd. bōde, mnl. boede, aschwed. bōþ, schwed. bod, anord. būð (mit Vokalangleichung an anord. būa ‘wohnen’) ‘Hütte, Holzhaus, Zelt’ (germ. *bōdō-) sind mit ablautendem mir. both ‘Hütte’, lit. bùtas ‘Haus, Wohnung’ Ableitungen mit Dentalsuffix von der unter ↗bauen (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *bheu-, *bheu̯ə- in der Bedeutung ‘wohnen’. Der lange Vokal der Wurzelsilbe im Germ. (ō) ist durch Kürzung aus ursprünglichem Langdiphthong (ie. ōu) hervorgegangen. Seit dem Ende des 18. Jhs. steht Bude für ‘(Studenten)zimmer’, vgl. auf die Bude rücken, Leben in die Bude bringen. Dazu Budenangst f. ‘beklemmendes Gefühl des allein im Zimmer Sitzenden’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Klause · ↗Unterkunft · ↗Wohnung  ●  Bude  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Baracke · ↗Behelfsbau · ↗Bretterverschlag · Einfachst-Behausung · Einfachst-Unterkunft · ↗Klause · ↗Verschlag  ●  ↗Kabache  westfälisch, Rotwelsch · ↗Bretterbude  ugs. · ↗Bruchbude  ugs. · Bude  ugs. · ↗Budike  ugs., regional · ↗Butze  ugs. · ↗Erdloch  derb · ↗Hucke  ugs., norddeutsch · ↗Hütte  ugs. · ↗Kate  ugs. · Kotten  ugs. · Muchtbude  ugs., berlinerisch · ↗Schuppen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Heim  ●  ↗Haus  Hauptform · ↗Behausung  ugs. · Bude  ugs. · ↗Hütte  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kiosk · ↗Stand · ↗Trinkhalle · ↗Verkaufsstelle  ●  Bude  ugs., ruhrdt. · Büdche  ugs., kölsch · Büdchen  ugs., kölsch · ↗Kaffeeklappe  ugs., hamburgisch · ↗Späti  ugs., berlinerisch, regional · ↗Spätkauf  ugs., regional, berlinerisch · ↗Spätverkauf  ugs., regional, berlinerisch · Wasserhäuschen  ugs., frankfurterisch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Imbissstand · ↗Würstchenbude · Würstelstand  ●  Bude  ugs. · Würstelbude  ugs.
Synonymgruppe
Bude · ↗Budike · ↗Kleinbetrieb · ↗Laden (leicht abwertend)  ●  ↗Klitsche  ugs., abwertend · ↗Saftladen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • schlecht geführtes Unternehmen  ●  ↗Saftladen  ugs., abwertend · Scheißladen (beleidigend)  derb
Synonymgruppe
Kammer · ↗Stube  ●  ↗Raum  Hauptform · ↗Zimmer  Hauptform · Bude  ugs. · ↗Gelass  geh. · ↗Gemach  geh., veraltend · ↗Kabinett  geh., österr. · ↗Kabuff  ugs., abwertend · ↗Loch  ugs., abwertend · ↗Rumpelkammer  ugs., abwertend · ↗Räumlichkeit  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bierzelte Bude Fahrgeschäfte Glühwein Jahrmarkt Karussells Qualm Schausteller Verkaufsstände Weihnachtsmarkt Zelte abbrennt abfackeln baufällige dichtmachen dreieckigen einrennen geschmückten gezimmerte hausen knipste möblierten rappelvoll sauberhielt schäbigen sturmfreie vollgekriegt vollhauen wackelt zumachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bude‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der haut das Ding volley aus 11 Metern unten rechts in die Bude.
Bild, 27.11.2003
Bisher steht dort nur eine Bude - das ist noch keine Belebung.
Der Tagesspiegel, 04.04.2001
Unten hat man die Bude proletarisiert, oben regnet es herein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 201
Als wir vertrauter geworden waren, beredete ich ihn, sich wieder eine Bude zu mieten.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 1013
Sonst wäre er aus der gelben Bude nicht mehr lebendig herausgekommen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26380
Zitationshilfe
„Bude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bude>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …