Bugwelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bug-wel-le
Wortzerlegung Bug1Welle1
eWDG, 1967

Bedeutung

Welle, die durch die Fahrgeschwindigkeit des Schiffes am Bug entsteht
Beispiel:
eine schäumende Bugwelle

Typische Verbindungen zu ›Bugwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bugwelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bugwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zaubert um geringen Preis weiße Bugwellen aus dem kobaltblauen Golf.
Die Zeit, 09.03.1950, Nr. 10
Er schaute abwechselnd in die Ferne und auf die Bugwellen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 345
Da nun kein Wasser mehr aufgenommen werden kann, bildet sich vor dem Reifen eine regelrechte Bugwelle.
Der Tagesspiegel, 03.05.2001
Gleich darauf zieht das Boot mit aufschäumender Bugwelle dem Ufer zu.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 130
Teltschik sieht auf die sowjetische Innenpolitik eine konservative Bugwelle zurollen.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 633
Zitationshilfe
„Bugwelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bugwelle>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bugspriet
Bugsierschlepper
Bugsierer
bugsieren
Bugsierdampfer
buh
Buh-Ruf
Buhei
Bühel
buhen