Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bulbus

Worttrennung Bul-bus (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Botanik
a)
Zwiebel, Pflanzenknolle
b)
Luftknollen an tropischen Orchideen
2.
Medizin
a)
zwiebelförmiges, rundliches Organ
b)
Anschwellung

Typische Verbindungen zu ›Bulbus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bulbus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bulbus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich ist der Aufbau des Bulbus dem der Retina sehr ähnlich. [Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 294]
Die etwa 30.000 Axone der Mitralzellen bilden den einzigen Ausgang für Informationen aus dem Bulbus. [Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 291]
Die Nervenfortsätze der Riechzellen in diesem Organ bilden einen abgegrenzten Bereich (akzessorischer Riechlappen) im olfaktorischen Bulbus. [Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 290]
Dafür sorgen die "Bulbi olfactorii", die zentralen Teile unseres Riechhirns. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001]
Der Bulbus ist, je nach Schlag‑ oder Druckeinwirkung durch Stein, Geweih oder Holz, verschieden stark. [Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 363]
Zitationshilfe
„Bulbus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bulbus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bukranion
Bukoliker
Bukolik
Bukleeteppich
Buklee
Bule
Bulette
Bulgare
Bulgarien
Bulgarin