Bulette, die

Alternative SchreibungBoulette
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bulette · Nominativ Plural: Buletten
Aussprache
WorttrennungBu-let-te ● Bou-let-te
Herkunftaus boulettefrz ‘Fleischklößchen’
Rechtschreibregeln§ 20 (2)
Wortbildung mit ›Bulette‹ als Letztglied: ↗Pferdebulette
Wahrig und DWDS, 2019

Bedeutung

Kochkunst, landschaftlich
Synonym zu Frikadelle
Beispiele:
Abends gab es Bier und Buletten und Kartoffelsalat mit harten Gurkenstückchen und viel Mayonnaise. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 20]
Fleisch war im Polen meiner Jugend Mangelware. Meine Mutter machte aus Blumenkohl Buletten, aus Kartoffeln und Möhren Suppe und aus Quark Topfenknödel. [Welt am Sonntag, 01.01.2017, Nr. 1]
In einer Pfanne Butterschmalz oder Öl erhitzen, aus dem gewürzten Hackfleisch mit feuchten Händen etwa gleichgroße Bälle formen, in die heiße Pfanne geben und leicht andrücken. Bei mittlerer Hitze braten bis die Buletten gut gebräunt sind. [Weiberkram, 13.09.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Dazu [zum Bier] servieren wir typische Berliner Gerichte: Boulette, Häckerle oder Brathering, Eisbein, Rinderleber oder Schweinebraten. [Berliner Zeitung, 26.04.2003]
Gehacktes vom Schwein, damit die Bulette schön saftig ist. Dazu klein gehackte Zwiebeln, Pfeffer und Salz, Majoran und frische Petersilie. Zum Schluß wird Semmelmehl untergemischt. Dann wird die Hackmasse in Bulettenform gebracht. [Bild, 02.10.1998]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: leckere, hausgemachte, kalte Buletten
als Akkusativobjekt: Buletten formen, braten, essen
in Koordination: Buletten und Kartoffelsalat
berlinisch, bildlich
Phrasem:
(immer) ran an die Buletten (= Aufforderung zum Zupacken, Tätigwerden, Handeln)
Beispiele:
Falls ihr den Umzug […] plant, immer ran an die Buletten und keine Scheu. [Gurk's Kulturblog, 12.10.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
»Jetzt aber ran an die Buletten«, sagt A[…], schnappt sich Broschüren und spricht forsch Passanten in Meißen an. [Welt am Sonntag, 16.08.2009, Nr. 33]
Urlaub? Nee, das ist nicht drin. Ich muß jetzt ran an die Buletten (= tätig werden), Auftritte [als Musiker] machen und so. [die tageszeitung, 28.01.1995]
»Na dann mal ran an die Buletten«, forderte R[…] die anderen auf und legte sich den Ball zum Schuß auf die Torwand zurecht. [Neues Deutschland, 13.05.1989]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bulette f. ‘gebratenes Fleischklößchen’ (1. Hälfte 19. Jh.); Entlehnung von frz. boulette ‘Hackfleischbällchen’, afrz. bullete ‘Siegelabdruck, Medaillon’, Deminutivum zu afrz. bulle ‘Kugel, Siegelkapsel’ (s. ↗Bulletin). Zur weiteren Herkunft s. ↗Bulle.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Brisolette · ↗Fleischkloß  ●  ↗Beefsteak  regional · ↗Bratklops  regional · Bratklößchen  regional · Bulette  regional · Faschiertes Laibchen  regional · ↗Fleischklößchen  regional · Fleischkrapferl  regional · Fleischküchla  fränk., schwäbisch · Fleischküchle  schwäbisch, fränk. · Fleischlaberl  österr. · Fleischlaibchen  österr. · Fleischlaiberl  österr. · Fleischpflanzerl  regional, bair. · Fleischtätschli  schweiz. · ↗Frikadelle  Hauptform · Gehackteshuller  thüringisch · Gehackteskloß  regional · Gehacktesklößchen  regional · Grilletta  DDR · Hackhuller  thüringisch · Hackplätzli  regional · Hacktätschli  regional · Huller  thüringisch · ↗Fleischklops  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Bockwurst Bratkartoffel Bratwurst Brötchen Buffet Currywurst Döner Eisbein Erbsensuppe Frikadelle Fritten Gurke Kartoffelsalat Leberkäse Möhre Pommes Salat Schnitzel Schrippe Senf Sülze Wurst Würstchen braten brutzeln hausgemacht lecker mampfen vergiftet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bulette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den kulinarischen Stolz der Region rettete wie immer die unvermeidliche Bulette.
Die Welt, 20.01.2000
Und da geht es nicht um Buletten, über deren kulturellen Wert man streiten könnte.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997
Bestimmt gibt es bei euch zu Hause auch öfters Buletten.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 194
Ihr Blick streifte die pyramidenartig aufgestapelten, angeblich handgeformten Buletten und bekam auf einmal höllische Lust darauf, aber auf selbstgemachte.
Jentzsch, Kerstin: Iphigenie in Pankow, Erfurt: Desotron Verl.-Ges. 1998, S. 103
Abends gab es Bier und Buletten und Kartoffelsalat mit harten Gurkenstückchen und viel Mayonnaise.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 20
Zitationshilfe
„Bulette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bulette>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bule
Bulbus
bulbös
Bukranion
bukolisch
Bulgare
Bulgarien
bulgarisch
Bulimie
Bulimiker