Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bullenmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bullenmarkt(e)s · Nominativ Plural: Bullenmärkte
Worttrennung Bul-len-markt
Wortzerlegung Bulle1 Markt

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Boom · Bullenmarkt · Hausse · Hochkonjunktur
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bullenmarkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bullenmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bullenmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und jeder Bullenmarkt, also die Phase steigender Kurse, fängt schließlich einmal klein an. [Die Zeit, 08.12.2008, Nr. 49]
Nach dem längsten Bullenmarkt von 59 Monaten könnten die Bären noch etwas länger wüten. [Die Welt, 25.01.2003]
Nach dem längsten Bullenmarkt von 59 Monaten könnten die Bären noch länger wüten. [Die Welt, 16.03.2001]
In acht Fällen war es infolge des Booms zu einem drei Monate dauernden Bullenmarkt gekommen. [Die Welt, 20.03.2000]
Auch auf einem Bullenmarkt kann man Geld verlieren ", sagt er. [Der Tagesspiegel, 28.02.1999]
Zitationshilfe
„Bullenmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bullenmarkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bullenkalb
Bullenhitze
Bullenbeißerwut
Bullenbeißergesicht
Bullenbeißer
Bullenschwein
Bullenstärke
Bullerei
Bullerkopf
Bulletin