Bummelantentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBum-me-lan-ten-tum
WortzerlegungBummelant-tum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er und seine Politbüro-Genossen rügten Schluderei, Vergeudung von Arbeitskraft und Forschungspotential, Bummelantentum, unplanmäßige Investitionen, Planrückstände und mangelnde Verantwortung der Wirtschaftsfunktionäre.
Die Zeit, 02.06.1978, Nr. 23
Denn noch mehr als in der DDR und anderen sozialistischen Staaten Europas sind dort Mißwirtschaft, Arbeitsunlust und Bummelantentum an der Tagesordnung.
Die Zeit, 05.11.1976, Nr. 46
Zitationshilfe
„Bummelantentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bummelantentum>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bummelant
Bummel
Bumerangeffekt
Bumerang
Bumboot
Bummelbahn
Bummelei
Bummelfritze
bummelig
Bummeligkeit