Bundesanleihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bundesanleihe · Nominativ Plural: Bundesanleihen
Worttrennung Bun-des-an-lei-he
Wortzerlegung Bund1Anleihe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(Inhaber-)‍Schuldverschreibung der Bundesrepublik Deutschland oder der Sondervermögen des Bundes

Typische Verbindungen zu ›Bundesanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesanleihe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um Bundesanleihen scheint es danach nicht gut bestellt zu sein.
Die Welt, 03.07.2003
Von einer solchen Flucht in die Qualität profitierten vor allem deutsche Bundesanleihen.
Die Zeit, 11.02.1999, Nr. 7
Mit dem herausragenden Erfolg der neuen Bundesanleihe hatte niemand gerechnet.
Der Tagesspiegel, 10.01.1999
Ein Investor, der heute eine Bundesanleihe kauft, bezahlt in Euro.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2000
Je nach Bank wird die Repartierung der Bundesanleihe verschieden groß ausfallen.
o. A. [Th.]: Repartierung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Zitationshilfe
„Bundesanleihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesanleihe>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesangestelltentarif
Bundesangelegenheit
Bundesamt
Bundesakte
Bundesagrarministerin
Bundesanstalt
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bundesanteil
Bundesanwalt
Bundesanwaltschaft