Bundesaußenminister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bundesaußenministers · Nominativ Plural: Bundesaußenminister
Aussprache 
Worttrennung Bun-des-au-ßen-mi-nis-ter
Wortzerlegung Bund1Außenminister

Typische Verbindungen zu ›Bundesaußenminister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesaußenminister‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesaußenminister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Autor war in den Jahren von 1974 bis 1992 Bundesaussenminister.
Der Tagesspiegel, 02.09.1999
Leider haben wir auch darüber in der Erklärung des Herrn Bundesaußenministers nichts gehört.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Kohl spricht sich für eine Zahl unter 400000 Mann aus, für den Bundesaußenminister ist jede Zahl über 350000 Mann zu hoch gegriffen und nicht durchsetzbar.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 630
Das im März 1951 neugeschaffene Amt des Bundesaußenministers übernimmt der Bundeskanzler.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25233
Ohne schwerere Folgen ist nach Angaben der Ärzte der Herzinfarkt von Bundesaußenminister Genscher verlaufen, da rechtzeitig mit einer Lyse-Behandlung eingegriffen werden konnte.
o. A. [hg]: Lyse-Verfahren. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Bundesaußenminister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesau%C3%9Fenminister>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesausbildungsförderungsgesetz
Bundesaufsichtsamt
Bundesarmee
Bundesarchiv
Bundesarbeitsministerium
Bundesautobahn
Bundesbahn
Bundesbahnbedienstete
Bundesbank
Bundesbankgesetz