Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bundesgericht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bundesgericht(e)s · Nominativ Plural: Bundesgerichte
Aussprache 
Worttrennung Bun-des-ge-richt
Wortzerlegung Bund1 Gericht2
Wortbildung  mit ›Bundesgericht‹ als Erstglied: bundesgerichtlich
eWDG

Bedeutungen

1.
oberes Bundesgerichthöchstes Gericht für einen Hauptbereich der Gerichtsbarkeit in der Bundesrepublik Deutschland
2.
höchstes Gericht in der Schweiz

Typische Verbindungen zu ›Bundesgericht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesgericht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesgericht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann muß das Bundesgericht entscheiden, ob ein regelrechtes Verfahren gegen das Unternehmen eröffnet wird. [Die Zeit, 24.10.1997, Nr. 44]
Auch hier gab ihm das Bundesgericht recht, freilich mit einer anderen Begründung. [Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35]
Hierzu werden sich in anhängigen Prozessen demnächst oberste Bundesgerichte äußern. [Die Zeit, 06.03.1958, Nr. 10]
Letztlich werden wohl Bundesgerichte entscheiden, wie weit die Regierung gehen darf. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2002]
Die Judikative liegt bei einem unabhängigen Obersten Bundesgericht (Supreme Court). [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 147]
Zitationshilfe
„Bundesgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesgericht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesgenossenschaft
Bundesgenosse
Bundesgebiet
Bundesgartenschau
Bundesfürst
Bundesgerichtshof
Bundesgeschäftsstelle
Bundesgesetz
Bundesgesetzblatt
Bundesgesetzgebung