Bundesgesetz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bundesgesetzes · Nominativ Plural: Bundesgesetze
Worttrennung Bun-des-ge-setz
Wortzerlegung Bund1Gesetz
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Politik, Recht in einem Bundesstaat   auf Bundesebene verabschiedetes Gesetz (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein [im Bundesrat] zustimmungspflichtiges Bundesgesetz; das verabschiedete, erlassene, beschlossene, in Kraft getretene, geplante Bundesgesetz
als Akkusativobjekt: ein Bundesgesetz fordern, ausführen, umsetzen, genehmigen, verabschieden, beschließen, ändern, kippen
als Dativobjekt: einem Bundesgesetz zustimmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. durch (ein), in einem Bundesgesetz regeln; von Bundesgesetzen abweichen; gegen Bundesgesetze verstoßen; die Ausführung von Bundesgesetzen
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Bundesgesetz tritt in Kraft, sieht etw. vor, regelt etw., verbietet etw., bedarf [der Zustimmung des Bundesrates]
als Genitivattribut: der Entwurf, die Änderung, die Revision, die Bestimmungen, das Inkrafttreten, die Ausführung, die Umsetzung, die Verletzung des Bundesgesetzes
Beispiele:
Die komplizierte Zuständigkeitsverteilung [zwischen Bund und Ländern] führt dazu, daß rund zwei Drittel aller Bundesgesetze neben der Mehrheit im Bundestag auch die Zustimmung des Bundesrats benötigen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.07.2005]
Der Deutsche muss sein Leben einrichten zwischen 1660 Bundesgesetzen mit 163 290 Vorschriften und 2661 Rechtsverordnungen mit insgesamt 83 654 Vorschriften. [Der Spiegel, 18.03.2013, Nr. 12]
Die Gesetzgebungskompetenz der Länder ist nur in Schwundstufen feststellbar, weil sich die Bundesgesetze im Interesse der so genannten Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik ständig ausgebreitet haben. [Berliner Zeitung, 25.09.2004]
Die bisherigen Bundesgesetze [unter anderem zum Ladenschluss- und Gaststättenrecht] bleiben in Kraft, können von den Ländern jedoch durch eigene Gesetze ersetzt werden. [Die Welt, 11.03.2006]
Im Bereiche der ausschließlichen Gesetzgebung des Bundes haben die Länder die Befugnis zur Gesetzgebung nur, wenn und soweit sie hierzu in einem Bundesgesetze ausdrücklich ermächtigt werden. [o. A.: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze: Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997]

Typische Verbindungen zu ›Bundesgesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesgesetz‹.

Zitationshilfe
„Bundesgesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesgesetz>, abgerufen am 02.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesgeschäftsstelle
Bundesgerichtshof
bundesgerichtlich
Bundesgericht
Bundesgenossenschaft
Bundesgesetzblatt
Bundesgesetzgebung
bundesgesetzlich
Bundesgesundheitsministerium
Bundesgremium