Bundeshaushalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bundeshaushalt(e)s · Nominativ Plural: Bundeshaushalte
Aussprache 
Worttrennung Bun-des-haus-halt
Wortzerlegung Bund1Haushalt
eWDG, 1967

Bedeutung

Staatsbudget der Bundesrepublik Deutschland

Thesaurus

Synonymgruppe
Bundesetat · Bundeshaushalt

Typische Verbindungen zu ›Bundeshaushalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundeshaushalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundeshaushalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin belastet die Bahn den Bundeshaushalt nicht mehr so stark wie vor der Reform.
Der Tagesspiegel, 21.05.2003
Damit wurde der Weg frei für die staatliche Förderung im laufenden Bundeshaushalt.
o. A. [dr.]: Regenbogen-Stiftung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Eine Möglichkeit wäre, die DDR-Lasten für die Zeit bis Ende 1991 über den Bundeshaushalt zu finanzieren.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 408
Bei Subventionierung einer geringeren Zinsspanne fällt die Belastung des Bundeshaushaltes entsprechend geringer aus.
Nr. 116: Vorlage Ludewig an Seiters vom 7. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22469
Denn die Probleme, speziell des Bundeshaushalts, sind wesentlich dramatischer als vor sieben Jahren.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Jetzt räumte der Minister ein, dass es ein Fehler gewesen sei, den ausgeglichenen Bundeshaushalt schon einmal für 2006 angekündigt zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2004
Alles fürchtet sich vor dem großen schwarzen Loch im Bundeshaushalt.
Der Spiegel, 03.02.1997
Nichts ist absurder, als sich ausgerechnet den Bundeshaushalt so vorzustellen wie die ewig zu knappe Haushaltskasse einer bundesdeutschen Normalfamilie - nur eben größer.
o. A.: DIE RENTE - EIN SELBSTBEDIENUNGSLADEN FÜR DEN STAAT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Erstmals ist die deutsche Wirtschaft ein Jahr lang nicht gewachsen, erstmals ist der Bundeshaushalt ins Minus gerutscht.
Die Zeit, 02.01.2006, Nr. 01
Statt der ursprünglich veranschlagten 12 Millionen mußten jetzt nur noch drei Millionen Mark aus dem Bundeshaushalt verplant werden.
konkret, 1997
Im Bundeshaushalt sind seit vier Jahren jeweils 51 Millionen Euro für entsprechende Bauten eingeplant.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2003
Zur Sanierung des Bundeshaushalts 1982 hat das Kabinett schon Ende Juli eine Erhöhung der Tabaksteuer beschlossen.
o. A. [Th.]: Tabaksteuer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Die SPD lehnt diese Ausdehnungen unter Hinweis auf die finanziellen Folgen für den Bundeshaushalt ab.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 201
Es war überaus schwierig geworden, sich über den Bundeshaushalt zu verständigen und Maßnahmen zwecks Eindämmung der Arbeitslosigkeit zu beschließen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 302
Die Rentenversicherungsträger und die Berufsgenossenschaften haben den (nach dem Bundeshaushalt) zweitgrößten Etat mit 80 Milliarden.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 88
Zitationshilfe
„Bundeshaushalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundeshaushalt>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundeshaus
Bundeshauptstadt
Bundesgrenzschutz
Bundesgrenze
Bundesgremium
Bundesheer
Bundeshilfe
Bundeshymne
Bundesinnenminister
Bundesinnenministerium