Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bundesoberbehörde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bundesoberbehörde · Nominativ Plural: Bundesoberbehörden
Aussprache 
Worttrennung Bun-des-ober-be-hör-de
Wortzerlegung Bund1 Oberbehörde

Thesaurus

Synonymgruppe
Bundesoberbehörde · Obere Bundesbehörde
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bundesoberbehörde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bundesoberbehörde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bundesoberbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das machen die doch, schließlich sind sie eine Bundesoberbehörde. [Der Tagesspiegel, 18.09.2000]
Damit ist auch die Tätigkeit einer Bundesoberbehörde wie des Kartellamts legitim. [Die Zeit, 04.04.1975, Nr. 15]
Das ist, um es mal lyrisch auszudrücken, eine nachgeordnete Bundesoberbehörde des Verteidigungsministeriums. [Der Tagesspiegel, 18.09.2000]
Für die Zusammenarbeit des Bundes mit den Ländern unterhält der Bund ein Bundesamt für Verfassungsschutz als Bundesoberbehörde. [o. A.: Gesetz über die Zusammenarbeit des Bundes und der Länder in Angelegenheiten des Verfassungsschutzes und über das Bundesamt für Verfassungsschutz (Bundesverfassungsschutzgesetz – BVerfSchG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Das Amt, formal eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums, ist zwar eine neue Einrichtung, seine Abteilungen sind es nicht. [o. A. [frö.]: Bundesamt für Naturschutz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]]
Zitationshilfe
„Bundesoberbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bundesoberbeh%C3%B6rde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bundesnetzagentur
Bundesnaturschutzgesetz
Bundesnachrichtendienst
Bundesmittel
Bundesministerium
Bundesobligation
Bundesorgan
Bundespartei
Bundesparteitag
Bundespatentgericht